Feine Eistorte schnell und einfach gemacht

 

Besonders an warmen Tagen in der Sommerzeit gilt die Eistorte als besonders gern gegessene Erfrischung. Mit etwas Geschick und dem richtigen Rezept gelingt diese Eistorte auch Anfängern unter den Hobbyköchen in der heimischen Küche.

 

 

Wer sich die Arbeit besonders leicht machen möchte, nutzt für die Zubereitung einen Küchenhelfer wie beispielsweise den Thermomix. Mit einer Thermomix Beraterin kann man dieses praktische Küchenwerkzeug auf komfortable Art und Weise bekommen.

 

 

Selbstredend funktioniert das ganze Rezept auch vollkommen ohne Hilfe des multifunktionalen Küchenhelfers – er macht die Sache nur etwas einfacher und schneller wenn es zum Beispiel um die Zubereitung des Bodens geht oder die Füllung oder alle anderen Arbeitsschritte.

 

Diese Zutaten benötigt man für die Eistorte

 

Die Zutaten für den Boden:

 

  • 2 Eigelb
  • 2 Esslöffel warmes Wasser
  • 50 g Zucker
  • 1 Esslöffel Vanille Zucker
  • 2 Eiweiß
  • 50 g Speisestärke

 

Die Zutaten für die Füllung:

 

  • 4 Eigelb
  • 1 Esslöffel Vanille Zucker
  • 150 g Zucker
  • 2 Esslöffel Rum
  • 500 g Sahne
  • 2 Päckchen Sahne-Steif
  • 4 Eiweiß
  • 100 g Zartbitter Schokolade

 

Die einfache Zubereitung der Eistorte

 

Für den Boden:

 

1. Eigelb mit warmen Wasser mittels eines Handrührers oder einer Küchenmaschine schaumig schlagen. Dann dabei den Zucker langsam einrieseln lassen bis eine dickflüssige und cremige
Masse dabei entsteht.

2. In einer extra Schüssel zwei Eiweiße steif schlagen und dann unter Einsatz eines Schneebesens vorsichtig unter die Creme heben.

3. Die Speisestärke mit der Hilfe eines Siebs vorsichtig über die Masse sieben und mittels des Schneebesens unterheben.

4. Den Teig dann in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und bei 180° etwa 15-20 Minuten backen lassen. Die ideale Springform hat für diese Eistorte einen Durchmesser von 26 cm.

 

Für die Füllung:

 

1. Eigelb mit Zucker, Vanille Zucker und Rum in eine Schüssel geben und mithilfe eines Handrührers zu einer cremigen Masse aufschlagen.

2. Sahne mit Sahnesteif in einer Schüssel mithilfe des Handrührers steif schlagen und dann vorsichtig unter die Masse heben.
3. Eiweiß in eine Schüssel geben und steif schlagen. Das steif geschlagene Eiweiß ebenfalls mithilfe des Schneebesens vorsichtig unter die Masse heben.

4. Gut gekühlte Schokolade in Stücke hobeln und dann mittels einer Reibe in kleine Stücke reiben und unter die Masse heben.

 

Für die Torte:

 

Den Teig nach dem Umfüllen in die Springform in dieser zunächst komplett erkalten lassen. Anschließend den Springformrand mit Pergamentpapier auslegen. Danach die Masse auf den Boden geben und im Gefrierfach oder der Tiefkühltruhe für mehrere Stunden fest werden lassen.

 

Serviertipp

 

Die Torte muss etwa 45 Minuten vor dem Servieren aus der Gefriertruhe oder dem Tiefkühlfach geholt werden, damit sie leicht essbar ist und die beste Konsistenz hat.

Wer mag, kann die Torte nach Belieben beispielsweise mit Sahnetupfer oder frischem Obst verziehen oder ganz einfach so servieren wie sie ist. Wer nicht genau weiß, wie man einfach Sahnetupfer mit einem Spritzbeutel in toller Form zaubert, dem hilft dieses Video.

Weil man selten eine ganze Torte auf einmal benötigt, ist es eine gute Idee, die Torte portionsweise im Tiefkühlfach aufzubewahren. Wenn dann mal ein Gast ins Haus schneit oder der große Hunger auf die kleine Sünde zwischendurch kommt, kann man sich das eine oder andere Stück einfach aus dem Tiefkühlfach holen und ist sofort auf der Sonnenseite des Lebens. Das Naschen sollte jedoch nicht übertrieben werden – anbei Tipps gegen Zuckersucht.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein