Schnell und einfach dank der Mikrowelle

 

 

Heutzutage haben wir alle kaum noch Zeit, um uns in die Küche zu stellen und stundenlang an einem Gericht zu werkeln. Sich Aber jeden Tag aus der Dose zu ernähren ist weder gesund, noch wirklich ratsam. In diesem Artikel stelle ich Ihnen ein ganzes Menü, bestehend aus drei Gerichten vor, die man schnell und einfach in einer Mikrowelle zubereiten kann.

 

Vorspeise: Zucchinisuppe

 

Wir beginnen mit einer leichten und gesunden Zucchinisuppe. Zucchini ist nicht nur reich an Ballaststoffen, sondern enthält auch noch kaum Kalorien, weshalb man sich ganz ohne schlechtes Gewissen auch noch eine zweite und dritte Portion genehmigen kann. Zutaten für eine Portion: 250g Zucchini, 75ml Wasser, 1 Gemüsebrühe Würfel und etwas Sahne.

 

Zubereitung: Die Zucchini kann man entweder kleinschneiden oder gemeinsam mit den restlichen Zutaten pürieren. Anschließend die Suppe für ca.6 Minuten bei 600 Watt in die Mikrowelle stellen. Et voila schon ist der erste Gang fertig. Je nach Geschmack und Zeit kann man auch weiteres Gemüse dazugeben oder nach dem ersten garen etwas Schmelzkäse dazugeben, aber Achtung, dann steigt auch die Kalorienanzahl.

 

Hauptgang: Nudelauflauf

 

Nudeln kommen wohl in jedem Haushalt immer mal wieder auf den Tisch und beinahe Jeder hat Nudeln in der Vorratskammer bereitstehen. Dank der vielen Kohlenhydrate machen sie uns für eine ganze Weile satt und liefern viel Energie für den restlichen Tag. Zutaten für eine Portion: 125g Nudeln, 1/2 Dose gestückelte Tomaten, 150ml Sahne, 100g Salami oder Schinken, Champignons, Salz, Pfeffer und Oregano zum Würzen, sowie Käse zum Überbacken.

 

Zubereitung: Zutaten klein schneiden und alle gemeinsam in eine Auflaufform geben. Mit den Gewürzen abschmecken und schon kann die ganze Geschichte unter einem Deckel für 10 Minuten und 600 Watt in die Mikrowelle wandern. Anschließend rausnehmen, umrühren, bei Bedarf mit Käse bestreuen und für weitere 10 Minuten garen. Ähnlich wie schon bei der Suppe, wäre es auch hier eine Option weiteres Gemüse hinzuzugeben, ganz nach dem eigenen Geschmack.

 

Dessert 1: Apfelkompott

 

Was wäre ein Menü ohne einen tollen Nachtisch? Daher gibt es zum krönendem Abschluss einen leckeren und gesunden Apfelkompott.
Zutaten für eine Portion: 250g Äpfel, ca. 40ml Apfelsaft und Zimt. Zubereitung: Dieses Wunderwerk besteht darin, die Äpfel zu schälen und klein zu schneiden.

 

Anschließend gemeinsam mit dem Apfelsaft in eine Form geben und für 10 bis 15 Minuten und wieder 600 Watt in den kleinen Wunderkasten stellen. Sobald die Apfelstückchen weich sind, etwas mit Zimt bestreuen und für die Naschkatzen unter uns wäre ein guter Klecks Schlagsahne sicher auch nicht verkehrt.

 

Dessert 2: Tassenküchlein

 

Nicht jeder von uns gibt sich gerne mit einem fruchtigen Dessert zufrieden, daher gibt es hier eine weitere und schokoladigere Variante.
Zutaten für eine Portion: 2,5 EL Mehl, 2,5 EL Zucker, 1 TL Backpulver, 1 Ei, 2 EL Öl und Kakaopulver. Zubereitung: Auch hier werden alle Zutaten miteinander verrührt, da es in einer Tasse leider doch etwas umständlich sein kann, eignen sich hierfür auch kleine Schüsseln o.ä.

 

Eine feste Menge für das Kakaopulver gibt es hierbei nicht, je schokoladiger Sie es mögen, um so mehr Kakaopulver können Sie hinzugeben. Weitere Ideen wären auch ganze Schokostückchen oder kleingehackte Nüsse. Zum Ende für etwa 3 bis 4 Minuten auf der zweithöchsten Stufe garen, am besten Sie schauen immer mal wieder drauf, damit es nicht zu trocken wird. Achtung:

 

Wegen dem Backpulver dehnt sich das Küchlein gerne in der Tasse aus, also füllen Sie die Tasse bitte nicht randvoll mit dem Teig auf, sonst kann es schnell drüber gehen. Somit hätten wir ein schnelles und gesundes 3-Gänge-Menü in weniger als einer Stunde zubereitet. Alle Zutaten sind günstig und zu jeder Jahreszeit zu bekommen. Nun gibt es also keine Ausreden mehr fürs Kochen. Viel Erfolg und guten Appetit.

 

Weitere interessante Beiträge

 

Küchenzeile mit Elektrogeräten und Geschirrspüler

Pizzaofen was ist wichtig, was beachten & wie teuer?