Rezept: So backst du die perfekten Brötchen!

Die perfekten Brötchen selber backen Rezept Tipps

 

Das Rezept klingt vielleicht zunächst einmal wie ein normaler Brotteig, aber der Unterschied liegt in der Technik, bzw. in der Reifezeit. Nicht umsonst heißt es: “Gut Ding will Weile haben”, denn wenn man einen richtig guten Brötchenteig machen will, dann muss man ihm vor allem eines geben: Zeit!

 

 

Vielleicht wirst du am Anfang denken, dass du den einen oder anderen Schritt überspringen kannst, aber ich empfehle dir, es wirklich einmal komplett so zu machen, wie ich es hier aufgeschrieben habe. Das gute ist, dass der Teig ganz alleine ziehen kann und du in der Zwischenzeit einfach etwas anderes tun kannst. Und ich verspreche dir: Die Geduld lohnt sich! Wenn du die fertigen Brötchen einmal probiert hast, wird es dir sehr schwerfallen, je wieder zur klassischen Variante zurückzukehren!

 

Zutaten

 

  • 5 Esslöffel lauwarmes Wasser
  • 500-800 g Mehl (am besten 80 % Weizenmehl + 20 % anderes Vollkornmehl, z.B. Dinkel)
  • 12 g Hefe
  • 10 g Salz

 

Backanleitung

 

Gieße das Wasser in eine grosse Schüssel und gebe das Mehl dazu. Mische alles gut durch, bis du einen sehr dicken Brei erhältst.

Lass den Teig für 20 Minuten ruhen.

Brösel die Hefe und das Salz in den Teig und drücke die Hefe und das Salz mit den Fingern hinein. Knete den Teig sehr gut durch.

Lass den Teig für 20 Minuten ruhen.

Rühre den Teig nochmals gut durch. Fette einen Plastikbehälter oder eine Glasschale mit Öl ein. Nun kippst du den Teig in den Behälter und setzt einen dicht schließenden Deckel auf.

Lasse den Hefeteig 2-3 Stunden auf dem Küchentisch ruhen.

Stell den Teig in den Kühlschrank und lass ihn für den nächsten Tag – mindestens 12 Stunden – ruhen.

Nun wird der Teig aus dem Kühlschrank genommen. An der Oberfläche sollten sich Luftblasen gebildet haben.

1 Stunde lang auf dem Küchentisch ruhen lassen.

Kippe den Teig vorsichtig auf die Arbeitsfläche und bestäube die Oberfläche mit etwas Mehl. Nun formst du den Teig vorsichtig zu einer Kugel und faltest ihn beim Drehen immer wieder unter sich zusammen. Sobald der Teig geformt ist, sollte er eine feste und glatte Oberfläche haben. Mache dies mit so wenigen Bewegungen wie möglich! Der Teig darf nicht reißen.

Lasse den Teig 20 Minuten lang auf dem Küchentisch mit einem Geschirrtuch bedeckt ruhen. Der Teig ist jetzt leicht abgeflacht, aber immer noch elastisch und NICHT flüssig.

Heize den Backofen auf 250 Grad vor, und lege ein Backblech/einen Backstein hinein.

Teile den Teig vorsichtig in eine beliebige Anzahl von Stücken. Danach hebst du die Stücke vorsichtig auf das heiße Backblech.

Stelle eine feuerfeste Form mit Wasser in den Ofen. Die Brötchen etwa 20-25 Minuten backen. Sie müssen eine knusprige Kruste haben und gut goldgelb sein.

Nimm die Brötchen heraus und lass sie auf einem Kuchengitter abkühlen. Vor dem Aufschneiden sollten sie mindestens 20 Minuten abkühlen.

Guten Appetit!
Besonders lecker sind sie mit frischer Butter, solange sie noch etwas warm sind! Zum Nachtisch dürfen es selbstgebackene Cupcakes oder eine leckere Kirschsuppe sein.

 

Die perfekten Brötchen selber backen: Tipps

 

Tipp: Wenn du einmal ein etwas ausgefallenes und zugleich sehr gesundes Brot probieren willst, dann kann ich dir ein Brot aus Urkorn empfehlen. Das ist das ursprüngliche Getreide, aus dem später unser Weizen gezüchtet wurde, aber es enthält noch deutlich mehr Energie und Nährstoffe und hat einen viel intensiveren Geschmack.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein